Tonnenweise Gänsehaut / 18 Tage Adventure-Trip
SAYTG
Afrika / Südafrika
Adventure-Trips
Mit den Big Five ist das so eine Sache. Sie sind da, aber launisch, wenn es darum geht, sich im richtigen Moment zu zeigen. Aber die übrigen Wunder der Natur – die Panorama Route, die Garden Route, die plakativen Kliffe, die Bilderbuch-Strände und das urgewaltige Kap – sie alle sind verlässlich zur Stelle. Im Rahmenprogramm: Tonnenweise Gänsehaut.

Bilder

Highlights

  • Die Naturwunder an der Panorama Route
  • Auf der Suche nach den »Big Five« im Krüger-Park
  • Wandern in den Drakensbergen und an der wilden Küste des Tsitsikamma-Nationalparks
  • Die fabelhaften Strände der Garden Route
  • Die Weingüter in Stellenbosch
  • Wandern am Kap der Guten Hoffnung
  • Traumhaftes Finale: Kapstadt

Leistungen

  • Adventure-Trip mit maximal 12 Gästen
  • Jede Reise findet statt
  • Deutsch und Englisch sprechender, einheimischer Guide in internationaler Reisegruppe
  • Unterkunft: 6 x Hotel, 2 x Zeltlodge, 4 x Lodge, 5 x Chalets
  • Transport: Safari-Truck
  • Mahlzeiten: 16 x Frühstück, 12 x Mittagessen, 11 x Abendessen
  • Aktivitäten laut Tag-für-Tag-Programm
  • Nationalparkgebühren und Eintritte
  • 100 m² Regenwald 4 you (Jedem Gast schenken wir im Regenwald von Ecuador ein Grundstück, das Jahr für Jahr den CO2-Ausstoß seiner Reise kompensiert. Eingetragen auf seinen Namen und auf ewig seins.)
  • Rail&Fly inkludiert bei allen Buchungen mit Flug

Weitere Leistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 560 € (auf Anfrage)
  • Langstreckenflug Frankfurt nach Johannesburg und zurück ab Kapstadt: ab 899 € pro Person
  • Rail&Fly innerhalb Deutschlands (2. Klasse): inkludiert bei Flugbuchung über Chamäleon
  • Transfer vom Flughafen Johannesburg zum Starthotel inklusive.
  • Vorübernachtung in der Road Lodge Rivonia in Johannesburg exkl. Frühstück: 35 € pro Person und Nacht im Doppelzimmer und 70 € pro Person und Nachtim Einzelzimmer.
  • Anschlussübernachtung in einem Sweetest Guesthouse in Kapstadt inkl. Frühstück: 70 € pro Person und Nacht im Doppelzimmer und 105 € pro Person und Nacht im Einzelzimmer
  • Transfer Schlusshotel - Flughafen Kapstadt: 35 € pro Person. Buche deinen Rückflug nicht vor 16 Uhr.
  • Bitte beachten: Bei Vor- und Anschlussübernachtungen ist ein halbes Doppelzimmer nicht buchbar.
Reiseagentur Heike Plümacher
Heidackerstr. 16
40764 Langenfeld

Tel.: +49 (0) 212 2334486
Email: h.pluemacher@reiseagentur.org

Reiseverlauf

  • 1.Tag Ankunft in Johannesburg
    Sawubona – willkommen in Südafrika! Nach deiner Ankunft wirst du zu deinem Hotel gebracht. Dann hast du die Chance die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, denn mit der Gruppe triffst du dich erst morgen. Johannesburg – Schmelztigel vieler Nationen und wirtschaftliches Zentrum Südafrikas. Viele Jahre lang hatte es auch traurige Berühmtheit wegen der hohen Kriminalitätsrate, und man war gut beraten, die City nach Einbruch der Dunkelheit zu meiden. Zu unserem Glück hat sich das in den letzten Jahren sehr zum Positiven verändert. Mittlerweile sind etliche ehemalige No-go-Areas zu angesagten Szenevierteln geworden. Das ist heute eingeschlossen: - Flughafentransfer
  • 2.Tag Panorama Route
    Um 06:30 Uhr treffen wir uns in der Lobby. Nach einer kurzen Besprechung, geht es los. Wir fahren nordwärts nach Mpumalanga, wo sich Bergketten, Täler, Flüsse und Wasserfälle das Landschaftsbild bestimmen. Wir folgen der atemberaubenden Panorama-Route und werfen einen Blick durch God’s Window. Am späten Nachmittag beziehen wir unsere Lodge an der Grenze zum Krüger-Nationalpark Das ist heute eingeschlossen: - God’s Window & Three Roundavels Aussichtspunkte
  • 3.Tag Krüger-Nationalpark
    Wenn du Tiere beobachten willst, musst du früh aus den Federn, denn die Tiere sind vor allem morgens aktiv. Dann steht die Sonne noch nicht so hoch am Himmel. Die Nachtjäger kehren von ihren Beutezügen zurück, und wiederum andere stehen gerade auf und sind auf der Suche nach einem Frühstückhappen. Um die Mittagszeit, wenn es heiß wird, verkriechen sich die meisten Wildtiere unter einen schattigen Baum und dösen vor sich hin, bevor sie nachmittags noch mal aktiv werden. Wir sind auf der Suche nach den »Big Five«. Dazu zählen Löwe, Leopard, Nashorn, Büffel und der Größte von allen, der Elefant. Welche Tiere uns tatsächlich heute vor die Nase laufen werden, bleibt eine Überraschung – wir sind ja nicht im Zoo. Aber genau das verleiht einer Safari den besonderen Reiz. Dein Guide kennt sich im Park super aus und weiß, welche Pfade die Tiere oft benutzen. Du hast im Krüger beste Chancen, alle Vertreter der »Big Five« zu sehen, denn sie alle leben hier. Aber natürlich noch viele mehr: Giraffen, Gnus, Zebras, viele Antilopenarten, Flusspferde und, und, und. Nicht zu vergessen eine Unmenge von Vogelarten. Sie alle nennen den Krüger Park ihr Zuhause, und du bist eingeladen, einen unvergesslichen Tag im Tierparadies zu verbringen. Lass dich überraschen, was Mutter Natur in petto hat, und du wirst einen tollen Tag haben. Das ist heute eingeschlossen: - Ganztägige Safari im Krüger-Nationalpark
  • 4.Tag Krüger-Nationalpark
    Ein weiterer Tag inmitten der afrikanischen Wildnis liegt vor dir. Am Morgen gehen wir mit einem Ranger auf Fußpirsch, bevor wir wieder in die Tierwelt des Krüger National Parks eintauchen. Also bloß nicht einschlafen unterwegs, denn dann geht dir die riesige Büffelherde auf dem Weg zum Wasserloch oder der schlafende Löwe vielleicht durch die Lappen. Kann aber auch sein, dass dir eine Herde Springböcke eindrucksvoll vorführt, dass sie ihren Namen völlig zu Recht tragen. Voller Anmut hüpfen sie mehrere Meter hoch. Fast scheint es, als würden sie fliegen. Oder aber du wirst Zeuge, wie ein kleines Elefantenbaby sein erstes Bad nimmt und dabei tollpatschig seinen Rüssel hin und her schlenkert. Stundenlang könnte man dann dastehen und das Treiben beobachten. Stundenlang geht bei uns leider nicht, denn wir wollen heute ja noch weiter. Wir haben jedoch genug Zeit, um die Tierbegegnungen in vollen Zügen zu genießen. Wenn du nicht genug bekommst, kannst du heute Abend auch noch einmal auf Pirschfahrt gehen. Das ist heute eingeschlossen: - Ganztägige Safari im Krüger-Nationalpark
  • 5.Tag Malolotja Nature Reserve
    Heute überqueren wir die Grenze in das Königreich e-Swatini. Die Malolotja Nature Reserve ist unser nächstes Ziel. Sie ist weltbekannt für die unterschiedlichen Lebensräume, die sie den Tieren bietet. Von flachem Grasland, über dichtes Buschland bis hin zu Feuchtwäldern wird hier alles geboten. Wir ziehen unsere Wanderschuhe an und erkunden das alles aus nächster Nähe. Wir entspannen und stärken unsbeim Abendessen, bevor wir die Nacht in einer gemütlichen Berghütte verbringen. Das ist heute eingeschlossen: - Eingang zur Malalotja Nature Reserve
  • 6.Tag Zululand
    Am Vormittag besuchen wir einen lokalen Markt in der Nähe von Mbabane, wo allerlei handgemachte Kunstwerke feilgeboten werden. Es gibt sogar einen »Hexendoktor«, der jede Art Krankheit heilen kann. Später am Tag fahren wir zurück nach Südafrika und schlagen unser Lager in der Ukuwela Conversancy auf. Mit einem lokalen Führer unternehmen wir einen Spaziergang entlang des Msinene Flusses. Tritt leise auf, denn nur, wenn wir mucksmäuschenstill sind erspähen wir Antilopen und vielleicht sogar einen Leoparden! Die Nilpferde sind nicht ganz so geräuschempfindlich und grunzen zum Gruße. Das ist heute eingeschlossen: - Besuch eines Kunstmarktes in Mbabane - Spaziergang in der Ukuwela Conservancy
  • 7.Tag Hluhluwe Game Reserve
    Heute steht die Hluhluwe Game Reserve auf dem Programm. Ganz besonders bekannt ist sie dafür, dass sie dem vorm Aussterben bedrohten Nashörnern eine sichere Zuflucht bietet. Also halte dein Fernglas parat, wenn wir Glück haben, dann machen wir heute die Big 5 komplett. Am Nachmittag besichitigen wir gemeinsam mit einem Zulu Guide ein Zulu Dorf und lernen den Alltag der Bevölkerung genauer kennen. Zum Sonnenuntergang genießen wir den Wahnsinnsblick von der Ausblicksplattform unserer Lodge. Das ist heute eingeschlossen: - Pirschfahrt am Vormittag in der Hluhluwe Game Reserve - Besuch eines Zulu Dorfes mit lokalem Guide
  • 8.Tag Drakensberge
    Nach dem Frühstück steht das nächste Highlight auf dem Programm. Wir fahren in das UNESCO Weltnaturerbe der Drakensberge, die von den Einheimischen »uKhahlamba« genannt werden - was so viel heißt wie Mauer aus Speerspitzen. Wir beziehen unsere gemütlich Berghütte und erkunden schon einmal etwas die nähere Umgebung. Das ist heute eingeschlossen: - Kleiner Spaziergang in den Drakensbergen
  • 9.Tag Drakensberge
    Die Drakensberge bestehen aus bis zu 3000m hohen Sandsteinformationen und laden zu ausgiebigen Wanderungen ein. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen und schnüren unsere Wanderschuhe für einen Tag im Gebirge. Kristallklare Flüsse durchziehen üppiggrüne Täler und bieten wunderbare Kulissen für deine Urlaubsbilder. Das ist heute eingeschlossen: - Wanderungen in den Drakensbergen
  • 10.Tag Wild Coast
    Wir verabschieden uns vom Gebirge und fahren der Meeresbrise entgegen. Unsere heutige Etappe wird lang und führt uns an die Wild Coast. Mach es dir im Bus bequem und lass die abwechslungsreiche Landschaft an dir vorbeiziehen. Unterwegs machen wir Halt in dem Geburtsort von Nelson Mandela und zollen unseren Respekt. Dann gibt es kein Halten mehr und der tosende Ozean rückt Kilometer für Kilometer näher. Die Wild Coast wird oft als unberührtes Paradies beschrieben und, sobald du deinen ersten Blick auf sie geworfen hast, stimmst du sicher zu. Dichter Urwald trifft auf eine schroffe Küste und bildet dramatische Landschaften, denen kein Foto gerecht wird. Am späten Nachmittag erreichen wir Kei Mouth. Das ist heute eingeschlossen: - Eintritt in das Nelson Mandela Museum
  • 11.Tag Ein freier Tag in in Kei Mouth
    Heute kannst du tun und lassen was du möchtest. Wie wäre es mit einem Spaziergang über die Farm, auf der wir übernachten? Unterwegs siehst du sicher einige Tiere. Wenn du schon immer mal auf einem Surfbrett stehen wolltest, hast du heute die Gelegenheit dazu. Mit salziger Haut, oder ohne, wir sind sicher, dass du heute das richtige für dich findest. Am Abend treffen wir uns alle wieder und berichten von dem, was wir heute erlebt haben.
  • 12.Tag Addo Elephant National Park
    Für eine Nacht kehren wir der Küste noch einmal unseren Rücken zu und fahren in den »Addo Elephant National Park«. Keine Sorge, morgen hat sie uns wieder! Wir beginnen am Nachmittag mit der Suche nach den sanften grauen Riesen, für die der Nationalpark so bekannt ist. Vor allem kleine Elefantenkinder sind der Hit. Sie sind so tollpatschig und verspielt, dass man ihnen stundenlang zuschauen könnte. Aber nicht nur Elefanten wirst du heute sehen. Auch viele Antilopen, Zebras, Gnus und Giraffen wohnen im Nationalpark. Und mit etwas Glück sehen wir vielleicht sogar noch, wie eine Büffelherde oder ein Löwe ihren Durst an einem Wasserloch stillen. Die Natur ist unberechenbar – also lass dich überraschen, welche Tiere dir vor die Linse laufen. Das ist heute eingeschlossen: - Pirschfahrt im Addo Elephant National Park
  • 13.Tag Knysna
    Wenn wir gestern noch nicht erfolgreich waren, haben wir am Vormittag noch eine Gelegenheit Elefanten zu erspähen. Danach kehren wir zurück zur Küste. Knysna, malerisch an der gleichnamigen Lagune gelegen, ist unser eigentliches Ziel heute. Und weil es hier so toll ist, bleiben wir gleich zwei Nächte. Bevor du es dir in der Unterkunft gemütlich machst, solltest du eine Erkundungstour durch die Stadt bis zum Aussichtspunkt Eastern Head machen. Hier hast du einen tollen Blick auf den türkis schimmernden Ozean, und oft tummeln sich viele Segelboote in der Lagune. Das ist heute eingeschlossen: - Pirschfahrt im Addo Elephant National Park
  • 14.Tag Tsitsikamma-Nationalpark
    Der Tsitsikamma-Nationalpark ist der Inbegriff einer wilden, ungezähmten Küste und gleichzeitig einer der letzten noch nahezu unberührten Urwälder in Südafrika. Wahrscheinlich wirst du dich nur schwer von dem Anblick losreißen können, wenn die Wellen auf die felsige Küste donnern. Vormittags schnüren wir unsere Wanderschuhe und laufen ein gutes Stück des beliebten Wanderwegs direkt an der Küste entlang. Immer wieder hast du einen Wahnsinnsblick auf den wilden Ozean, und das Rauschen der Wellen wird dich den ganzen Tag lang begleiten. Für den kompletten Weg braucht man mehrere Tage. So viel Zeit haben wir auf unserer Reise leider nicht. Das musst du dir also für deine nächste Südafrika-Reise aufheben. Das ist heute eingeschlossen: - Eintritt in den Tsitsikamma National Park - Wanderung in Storms River
  • 15.Tag Hermanus
    Heute lassen wir den paradiesischen Tsitsikamma-Nationalpark hinter uns und fahren Hermanus entgegen. Der Ort liegt nicht minder dramatisch ganz im Süden Südafrikas und ist weltbekannt für seine Wale. In der Zeit von Juli bis November kannst du ganz bequem von Land aus Buckelwale beobachten, die es in dieser Zeit bis in die Bucht ganz nah vor der Küste treibt. Es ist ein wahres Spektakel, wenn diese Riesen aus dem Meer springen, um sich dann wieder hineinfallen zu lassen. Egal ob Walsaion oder nicht: Wir unternehmen einen Spaziergang an der Küste, denn auch ohne die Meeresriesen ist der Weg schön. Das ist heute eingeschlossen: - Juni - November: whale watching Spaziergang entlang der Küste - Zu anderen Terminen: Fernkloof Nature Reserve
  • 16.Tag Stellenbosch und Kapstadt
    Heute kehren wir der Küste den Rücken zu und machen uns auf in das Gebiet, das bei Weinliebhabern auf der ganzen Welt höchste Begeisterung entfacht: Stellenbosch! Hier reiht sich ein Weingut ans andere und natürlich müssen wir mindestens ein Weingut genauer unter die Lupe nehmen. Auf einer Tour durch den Weinkeller lernen wir mehr über den edlen Tropfen, bevor wir uns auf die letzte Etappe der Reise machen. Eine der schönsten Städte der Welt ruft: Kapstadt – Endstation und gleichzeitig einer der vielen Höhepunkte deiner Tour. Aber ganz zu Ende ist die Tour ja zum Glück noch nicht... Das ist heute eingeschlossen: - Stellenbosch mit Besichtigung eines Weinguts
  • 17.Tag Cape Point
    Genauso legendär wie Kapstadt ist das Kap der Guten Hoffnung. Auf dem Weg zum Cape Point statten wir den wohl putzigsten Bewohnern des Kaps einen Besuch ab, den Pinguinen am Boulders Beach. Es ist ein lustiger Anblick, wie die kleinen Pinguine am Strand entlangwatscheln und sich in die Fluten stürzen. Die Cape Point Nature Reserve erkunden wir zu Fuß. Immer wieder hast du tolle Ausblicke auf den Atlantik oder den Indischen Ozean. Am späten Nachmittag bringt uns der Tourbus zurück nach Kapstadt, wo das quirlige Nachtleben dich erwartet. Das ist heute eingeschlossen: - Cape Point Nature Reserve - Pinguine am Boulders Beach
  • 18.Tag Kapstadt und Heimreise
    Der letzte Tag deiner Südafrikareise ist angebrochen, doch wir haben ganz zum Schluss noch ein besonderes Highlight für dich in petto. Zusammen mit unserem Guide erklimmen wir den Tafelberg. Von dort oben kannst du Kapstadt noch einmal in voller Pracht überblicken und die ein oder andere Wehmutsträne verdrücken. Zum Glück ist Südafrika nur ein paar Flugstunden von Deutschland entfernt, sodass du jederzeit wiederkommen kannst. Das ist heute eingeschlossen: - Wanderung auf den Tafelberg